Über uns

Über unseren Verein - unsere Ziele...

Vereinsgründung

Am 11.06.2018 wurde der Verein "Tauberländer Bio-Streuobstwiesen" in Tauberbischofsheim gegründet.

Ausführlicher Pressetext

Vorstandschaft

Die Mischung macht´s!
Unser Vorstandsteam hat die unterschiedlichsten beruflichen und privaten Hintergründe. Allen gemein ist das große Interesse am Erhalt der Natur und alle zusammen sind ein schlagkräftiges Bündel Know-how für die Umsetzung der Vereinsziele.

1. Vorsitzender: Henry Mühlbauer
Der Dipl.-Betriebswirt der Weinwirtschaft (FH) ist seit über 18 Jahren im Vertrieb für Bioweine aus aller Welt unterwegs; er ist Nabu-Mitglied und pflegt seit vielen Jahren alte und jüngere Streuobstgrundstücke.

2. Vorsitzender: Tobias Hornung

Der gelernte Erzieher ist Gründer des Waldkindergartens TBB und darüberhinaus Obstbaumfachwart, Imker, Ziegen- und Schafhirte und ein Lexikon in Wildkräuter- und Baumkunde.

Kassier: Maik Waltert
Der Schreinermeister mit großem Herz für die Natur, verbringt viel Zeit auf den familieneigenen Streuobstwiesen.

Schriftführerin: Irmtraud Mühlbauer
Die Dipl.-Betriebswirtin der Weinwirtschaft (FH) betreibt seit 15 Jahren ein PR-Büro für Kunden aus der Biobranche.

Beisitzerin: Melanie Hornung
Die gelernte Erzieherin ist als Gründerin und Leiterin des Waldkindergartens TBB rund um die Uhr in der Natur.

Beisitzer: Werner Waltert
Der Schreiner im Unruhestand punktet mit jahrzehntelanger Erfahrung in Baum- und Landschaftspflege und einem großen Obstbaumwissen.

Ziel


Unsere Natur verändert sich in ungeheurem Ausmaß. Kleinteilige Strukturen wurden und werden für industrielle Landwirtschaft und Bauland geopfert. Das Artensterben schreitet in einer Geschwindigkeit voran, die wie nicht mehr ignorieren können.
Deshalb haben wir uns zum Ziel gesetzt, hier im Tauberland eine möglichst große Anzahl der artenreichsten Biotope Mitteleuropas - unsere landschaftsprägenden Streuobstwiesen - zu erhalten.
Wir suchen und unterstützen Mitstreiter, die bereit sind, ihre Zeit und Energie in deren Pflege zu investieren.
Unsere Mitglieder, deren Flächen wir biozertifizieren lassen, verpflichten sich zum Einhalten unserer Vorgaben, wie z.B. die richtige Baum- und Wiesenpflege, die Selektion von gesundem und reifem Obst und nicht zuletzt den Verzicht auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden und Unkrautvernichtern.
Dieses Engagement honorieren wir mit dem Aufpreismodell und zahlen auf das angelieferte Obst in der Regel den doppelten Marktpreis.

Das Tauberland

Das Tauberland ... umfasst die Landschaft um die Tauber und wird begrenzt durch die Mainfränkischen Platten im Norden und Osten, die Kocher-Jagst-Ebenen im Süden, das Bauland im Westen und den Sandstein-Spessart im Nordwesten. Die Muschelkalkhöhen des Tauberlands sind nur gering von Löss überdeckt. Diese durch die Tauber und deren Zuflüsse stark zertalten Hochflächen fallen von Osten nach Westen ab. Das östliche Tauberland ist eine stark zertalte Muschelkalklandschaft mit Lösslehmbedeckung, die gute Bedingungen für den Ackerbau aufweist. Die Hänge des Taubertals sind aufgrund der hohen Sonnenscheindauer für Obst- und Weinbau geeignet. In den Sommermonaten sind Trockenheit und überdurchschnittliche Wärme charakteristisch, das Tauberland zählt zu den sonnenscheinreichsten, trockensten und wärmebegünstigsten Gegenden Baden-Württembergs. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 8,0 °C, der Jahresniederschlag liegt zwischen 570 und 750 mm.